Sonne, Mond und Sterne zur Adventszeit & Weihnachtszeit

Sonne, Mond & Sterne in der Adventszeit

Zur Weihnachtszeit bieten sich oft faszinierende Himmelsbeobachtungen an, die für viele von uns auch von astronomischem Interesse sind. Gerade wenn die Nächte länger werden und die dunklen Stunden uns verzaubern, bleibt der Blick in den Himmel nicht aus. Hier sind einige der möglichen Beobachtungen, die in diesem Jahr 2023 besonders spannend sein können – nicht nur für Sternengucker:

1. Die Große Konjunktion von Jupiter und Saturn

Im Jahr 2020 gab es eine seltene Große Konjunktion, bei der Jupiter und Saturn extrem nah beieinander standen und fast wie ein Doppelstern erschienen. Dieses Jahr wird sich ihre Position weiter ändern, aber sie sind immer noch relativ nah beieinander am Himmel sichtbar. Dieses Phänomen könnte während der Weihnachtszeit weiterhin beobachtet werden und ist ein eindrucksvolles Beispiel für planetare Konstellationen.

2. Meteorströme und Sternschnuppen

Die Geminiden, einer der bekanntesten Meteorströme, erreichen normalerweise um den 13. Dezember ihren Höhepunkt. Bei klarem Himmel können Sie Dutzende von Meteoren pro Stunde sehen. Dieses jährliche Spektakel bietet die Möglichkeit, Sternschnuppen zu beobachten und Wünsche in den Himmel zu schicken.

3. Die Wintersternbilder

Während der Wintermonate sind einige der bekanntesten Sternbilder am Himmel zu sehen, darunter der Orion, der Große Bär und der Stier. Diese Sternbilder sind reich an hellen Sternen und Sternhaufen, die mit bloßem Auge oder noch besser mit einem Feldstecher oder einem Teleskop bewundert werden können.

4. Venus am Abendhimmel

Die Venus, auch als Abendstern bekannt, wird in den Abendstunden am westlichen Himmel sichtbar sein. Ihr helles Leuchten ist schwer zu übersehen und verleiht dem Himmel eine besondere Schönheit. Venus wird oft mit Liebe und Schönheit assoziiert und kann ein beruhigendes Element während der Weihnachtszeit sein..

5. Mondphasen

Beobachten Sie die verschiedenen Mondphasen während der Weihnachtszeit. Der zunehmende Mond, der sich langsam in einen Vollmond verwandelt, kann eine tiefgehende symbolische Bedeutung haben und die festliche Atmosphäre verstärken. Hier sind die wichtigsten Daten zu den Phasen rund um die Advents- und Weihnachtszeit:

Vollmond: 28.November 2023
Neumond: 13. Dezember 2023
Halbmond: 20. Dezember 2023
Vollmond: 28. Dezember 2023

Sonne, Mond und Sterne zur Adventszeit & Weihnachtszeit

Wenn das alte geht und das neue kommt

Astrologisch betrachtet können diese vielen verschiedenen Himmelsbeobachtungen als spirituelle Anregung dienen. Die Konstellationen am Himmel werden oft in der Astrologie interpretiert und können als Zeichen für Veränderungen, Neuanfänge oder spirituelles Wachstum gedeutet werden – vor allem in der Weihnachtszeit, wo das alte Jahr so langsam dem Ende zugeht und ein neues schon bald beginnt.

Weihnachten bietet daher eine besondere Gelegenheit, den Nachthimmel zu betrachten und sich von den Wundern des Universums inspirieren zu lassen. Nutze es als eine Zeit des Innehaltens, der Reflexion und der Verbindung mit den kosmischen Kräften, um Liebe, Freude und Glück zu erfahren und dich positiv auf das neue Jahr auszurichten.

Weihnachtsgeschichte: Ein Funken Liebe in der Weihnachtsnacht

Ein Funken Liebe in der Weihnachtsnacht

Es war eine verschneite Weihnachtsnacht, als Clara durch die verträumten Gassen der kleinen Stadt spazierte. Die Lichter der festlich geschmückten Häuser warfen ein warmes Glühen auf den frisch gefallenen Schnee, und der Duft von Tannen und Zimt erfüllte die Luft. Clara war eine alleinstehende Buchhändlerin, die die Ruhe der Feiertage genoss, aber dennoch das Gefühl der Einsamkeit in ihrem Herzen spürte.

*

An diesem Abend beschloss Clara, den alten Weihnachtsmarkt zu besuchen. Sie schlenderte zwischen den Ständen mit handgefertigtem Schmuck, duftenden Kerzen und handgestrickten Schals. Dort, unter einem funkelnden Sternenhimmel, entdeckte sie einen kleinen Stand mit alten Büchern.

*

Ein freundlicher älterer Mann stand hinter dem Stand und stellte eine besondere Auswahl an Büchern vor. Clara begann, mit ihm ins Gespräch zu kommen, und bald waren sie in ein tiefes Gespräch über Literatur, Träume und die Magie der Weihnacht vertieft. Der alte Mann erzählte Clara von einer alten Sage, nach der in dieser Nacht die Wünsche, die man in einem Buch niederschrieb und unter den Weihnachtsbaum legte, wahr werden würden.

*

Clara war skeptisch, aber fasziniert von der Vorstellung. Sie wählte ein altes Buch mit leeren Seiten und schrieb einen besonderen Wunsch hinein – einen Wunsch nach Liebe und einem funkelnden Gefühl, das sie schon so lange vermisst hatte.

*

Am Weihnachtsmorgen fand Clara das Buch unter ihrem eigenen Baum, und neben ihm lag eine wunderschön verzierte Weihnachtskarte. Sie öffnete die Karte und las die Zeilen: „Die Liebe, die du suchst, findest du, wenn du ihr folgst.“ Clara lächelte und beschloss, die Worte zu beherzigen.

*

Im Laufe des nächsten Jahres öffnete sich ihr Herz, und sie lernte neue Freunde kennen. Doch dann, an einem besonderen Weihnachtsabend im nächsten Jahr, begegnete sie einem Mann namens Max in einer Buchhandlung. Max war ein leidenschaftlicher Leser und hatte einen Sinn für Humor, der Claras Herz im Sturm eroberte. 

*

Gemeinsam entdeckten sie die Freude an Geschichten und Abenteuern. Sie verbrachten Abende damit, sich gegenseitig ihre Lieblingsbücher vorzulesen und wanderten durch die verschneiten Wälder, während sie über ihre Träume sprachen. Es war eine Zeit der Freundschaft und des Vertrauens, und beide spürten, dass da etwas Besonderes zwischen ihnen war.

*

Eines Tages beschlossen sie, ein offizielles Date zu verabreden. Sie wählten ein gemütliches Café aus, in dem sie sich treffen wollten, um bei Kerzenschein und einem Buch zu plaudern. Clara konnte es kaum erwarten, Max wiederzusehen, und die Vorfreude auf das Date füllte ihre Tage.

*

Aber das Schicksal hielt eine Überraschung für sie bereit. An jenem Tag, an dem sie sich treffen sollten, kam ein plötzlicher Schneesturm über die Stadt. Die Straßen waren blockiert, und Clara und Max waren gezwungen, ihre Pläne abzusagen.

*

Enttäuscht, aber nicht entmutigt, warteten sie auf bessere Zeiten. Sie vermissten einander und sehnten sich nach den Gesprächen und der Nähe, die sie geteilt hatten. Doch sie wussten nicht, dass das Schicksal bereits an einer weiteren Überraschung arbeitete.

*

Einige Wochen später, an einem sonnigen Tag im Januar, besuchten beide unabhängig voneinander einen Antiquitätenmarkt. Während Clara zwischen alten Büchern stöberte, stolperte sie über ein seltenes Exemplar eines Romans, den sie immer lesen wollte. Als sie das Buch herauszog, hörte sie eine vertraute Stimme hinter sich.

*

Es war Max, der ebenfalls auf dem Markt nach Schätzen suchte. Ihre Augen trafen sich, und in diesem Moment wussten sie, dass das Schicksal es gut mit ihnen meinte. Sie vermissten einander, hatten sich nach den gemeinsamen Abenteuern gesehnt und erkannten, dass ihre Liebe tief und wahrhaftig war.

*

Sie beschlossen, diesen glücklichen Umstand zu feiern, indem sie spontan beschlossen, den Tag miteinander zu verbringen. Sie schlenderten durch den Markt, teilten Geschichten über ihre Funde und lachten über die Ironie des Schicksals, das sie wieder zusammengeführt hatte.

*

An diesem Abend, als sie bei Kerzenlicht in einem Café saßen, wussten sie, dass ihre Liebe stärker geworden war als je zuvor. Die Schneestürme und Hindernisse hatten sie nur enger aneinander gebunden. Clara und Max waren füreinander bestimmt und freuten sich darauf, all die kommenden Abenteuer des Lebens gemeinsam zu meistern, Seite an Seite.“

*

Und so endete die Geschichte von Clara und Max nicht an diesem Weihnachtsabend, sondern begann erst richtig. Sie fanden Liebe und Glück miteinander, und ihre Herzen waren erfüllt von der wunderbaren Magie der Weihnacht – einer Magie, die wahrlich Wünsche erfüllen konnte.

*

Diese Geschichte erinnert uns daran, dass die Weihnachtszeit nicht nur festliche Dekorationen und Geschenke bringt, sondern auch die Möglichkeit, Liebe und Freude zu teilen, selbst wenn wir sie am wenigsten erwarten. Diese unerwartete Wiederbegegnung verleiht dieser Liebesgeschichte eine zusätzliche romantische Dimension und erinnert uns an die Bedeutung des Schicksals und des richtigen Zeitpunkts im Leben zweier Menschen.

Orangenscheiben trocknen & zum Basteln verwenden

Getrocknete Orangenscheiben sind eine super einfache und schöne Dekoration während der Adventszeit. Verwende sie für den Weihnachtskranz, für ein weihnachtliches Gesteck, für ein Schälchen mit verschiedenen Naturmaterialien oder als originelle Streuartikel auf dem Tisch.

Du kannst Orangenscheiben ganz einfach selber machen. Das Tolle dabei ist vor allem, dass sich beim Trocknen ein herrlich fruchtiger Duft entfaltet, der für eine wunderbare Weihnachtsstimmung sorgt. Neben Orangen kannst du natürlich auch Zitronenscheiben trocken.

 

Getrocknete Orangenscheiben selber machen

Was du brauchst

Je nachdem wie viele Scheiben du am Ende haben möchtest, entscheide dich für die Anzahl der Orangen. Plane etwas mehr ein, falls ein paar Scheiben nicht gelingen sollten. Aus einer Orange erhältst du ungefähr je nach Größe zwischen 5 und 8 Scheiben.

Du brauchst außerdem ein scharfes Messer und eine Unterlage, wie zum Beispiel ein Blech mit Backpapier ausgelegt.

So geht´s

Nimm dir eine Orange und schneide sie nach und nach in Scheiben. Die Scheiben sollten in etwa eine Dicke von 1 bis 1,5 cm haben. Sie werden dann durch das Trocknen von allein schmaler. Schneide unbedingt quer zum Ansatz. So entstehen die kleinen Kammern, die den Orangenscheiben den richtigen Look verpassen. Lege die Orangenscheiben nebeneinander auf die gewählte Unterlage und wähle dann aus einer der folgenden Methoden, wie du die Orangenscheiben am liebsten trocknen möchtest – auch ohne Ofen möglich:

Drei bewährte Methoden zum Ausprobieren

Orangenscheiben an der Luft trocknen lassen

Stelle diese nun an einen warmen Ort, sodass die Apfelsinenscheiben trocknen können. Beispielsweise auf die Heizung oder auf eine Fensterbank. Innerhalb von wenigen Tagen sind die Scheiben dann getrocknet. Wende diese während der Zeit ab und zu.

Orangenscheiben im Backofen trocknen lassen

Wenn es schnell gehen soll, schiebe das Blech für 2 bis 3 Stunden bei 50 Grad in den Backofen. Lasse währenddessen einen Spalt offen, damit die Feuchtigkeit entweichen kann.

Orangenscheiben im Dörrautomat trocknen lassen

Hast du einen Dörrgerät, kannst du auch diesen verwenden, um deine Orangenscheiben zu trocknen. Stelle diesen auf 50 Grad und lasse den Orangenscheiben 2 bis 3 Stunden Zeit zum Trocknen.

Orangenscheiben an der Luft trocknen

Orangenscheiben trocknen lassen zum weihnachtlichen Dekorieren

 

Bevor du die Orangenscheiben zum Dekorieren verwendest, achte darauf, dass diese gut durchgetrocknet sind, um ein Schimmeln zu vermeiden.

Trocknest du mit Ofen oder Dörrautomat? Nehme sie vorsichtig heraus und lasse sie vollständig abkühlen, bevor du sie für deine Weihnachtsdekorationen verwendest.

Orangenscheiben trocknen: 5 Tipps für beste Ergebnisse

Damit deine getrockneten Orangenscheiben perfekt gelingen, beachte diese praktischen Tipps:

  • Schneide die Scheiben in der vorgegebenen Dicke, um eine gleichmäßige Trocknung sicherzustellen.
  • Verwende eine niedrige Temperatur und nicht etwa eine höhere, um den Prozess zu beschleunigen. Gönne deinen Orangenscheiben die Zeit, die sie brauchen. Dieser niedrige und langsame Trocknungsprozess sorgt dafür, dass die Orangenscheiben ihre lebendige Farbe behalten und ihr erfrischendes Aroma bewahren.
  • Gelegentlich die Ofentür leicht öffnen, um Feuchtigkeit zu reduzieren.
  • Überprüfe die Scheiben zwischendurch auf ihre Trockenheit. Sie sollten sich trocken anfühlen und eine leichte goldene Farbe haben.
  • Vor dem Trocknen kannst du die Orangenscheiben leicht mit Zimt bestreuen, um einen herrlich duftenden, weihnachtlichen Touch hinzuzufügen.

 

Weihnachtliche Bedeutung von Orangenscheiben

Orangenscheiben tragen eine symbolische Bedeutung während der Weihnachtszeit. Ihre runde Form erinnert an die Ewigkeit und das Licht der Sonne, selbst in den dunkelsten Wintertagen. Das lebendige Aroma vermittelt ein Gefühl von Frische und Reinheit, während die goldene Farbe Wohlstand und Glück symbolisiert. Das Hinzufügen von getrockneten Orangenscheiben zur Dekoration deines Zuhauses bringt eine warme und festliche Atmosphäre, die die Weihnachtsfreude und Hoffnung hervorhebt.

Apfelsinenscheiben trocknen und dekorieren

 

 

Dekorative Ideen mit getrockneten Orangenscheiben

Hier findest Du einige kreative Dekorationsideen vor, wie die getrockneten Orangenscheiben in Weihnachtssträußen, Kränzen, Geschenkverpackungen oder als Duftspender verwendet werden können.

 

Orangenscheiben trocknen: Drei Methoden, die gelingen

So einfach Orangenscheiben selber trocknen mit Anleitung

getrocknete Orangenscheiben selber machen für Deko

 

Anleitung: Wie man eine Girlande aus getrockneten Orangenscheiben bastelt

 

Das Basteln einer Girlande aus getrockneten Orangenscheiben ist eine wunderbare Möglichkeit, dein Zuhause in der Weihnachtszeit zu schmücken. Diese duftende Dekoration verleiht deinem Raum eine warme und festliche Atmosphäre. Hier ist, wie du deine eigene Orangenscheiben-Girlande herstellen kannst:

Was du brauchst:

  • Getrocknete Orangenscheiben (wie zuvor beschrieben)
  • Eine Nadel mit einem großen Öhr
  • Baumwollgarn* oder Jutekordel* als Schnur zum Aufhängen
  • Schere

Extra Tipp:

Für ein farbenfrohes Ergebnis kannst du neben Orangenscheiben auch getrocknete Zitronenscheiben oder getrocknete Grapefruitscheiben nehmen.

Orangenscheiben trocknen für Girlande zum Basteln

 

7 Schritte:

  1. Orangenscheiben vorbereiten: Stelle sicher, dass deine getrockneten Orangenscheiben vollständig abgekühlt und trocken sind.
  1. Garn zuschneiden: Schneide das Garn in die gewünschte Länge für deine Girlande. Die genaue Länge hängt von der gewünschten Größe ab. Eine typische Länge liegt zwischen 2 und 3 Metern.
  1. Orangenscheiben auffädeln: Nimm die Nadel mit dem großen Öhr und fädele das Garn durch das Öhr. Steche die Nadel am Rand der Orangenscheibe durch und ziehe sie vorsichtig auf. Steche die Nadel auf der gegenüberliegenden Seite der Orangenscheibe nochmals durch. So fädelst du nach und nach alle Orangenscheiben auf.
  1. Abstand halten: Lasse zwischen den Orangenscheiben etwa 2-3 cm Abstand, um sicherzustellen, dass die Girlande schön aufgelockert aussieht.
  1. Überflüssiges Garn abschneiden: Schneide das überschüssige Garn ab, nachdem du alle Orangenscheiben aufgefädelt hast.
  1. Schleife zum Aufhängen hinzufügen: An einem Ende der Girlande kannst du ein Bändchen oder eine Schnur befestigen, um die Girlande später aufzuhängen.
  1. Aufhängen und genießen: Deine Orangenscheiben-Girlande ist nun bereit, aufgehängt zu werden. Du kannst sie an einem Fenster, über einer Tür, am Kamin oder an einem beliebigen Ort deiner Wahl platzieren. Genieße den herrlichen Duft und den festlichen Anblick deiner selbstgemachten Girlande.

Diese Orangenscheiben-Girlande wird nicht nur deinen Raum verschönern, sondern auch den Raum mit einem angenehmen Zitrusduft füllen und eine gemütliche Weihnachtsatmosphäre schaffen.

 

Wie befestigt man getrocknete Orangenscheiben an einem Adventskranz?

 

Das Befestigen von getrockneten Orangenscheiben an einem Adventskranz ist eine kreative und duftende Möglichkeit, deine Weihnachtsdekoration zu gestalten. Hier ist eine einfache Methode, um Orangenscheiben sicher an deinem Adventskranz anzubringen:

Was du brauchst:

  • Getrocknete Orangenscheiben (wie zuvor beschrieben)
  • Dünner Draht* (Blumendraht oder Basteldraht)
  • Adventskranz (aus Tannenzweigen oder einem anderen Material)

Zusätzliche Dekorationsideen:

  • Zapfen
  • Zimtstangen
  • Beeren
  • Stechpalmenblätter

Orangen trocknen für Deko wie Adventskranz

 

7 Schritte:

  1. Vorbereitung: Stelle sicher, dass deine getrockneten Orangenscheiben vollständig abgekühlt und trocken sind.
  2. Draht schneiden: Schneide den Draht in Stücke von etwa 10 bis 15 cm Länge.
  3. Durchstechen: Nimm eine Orangenscheibe und steche vorsichtig einen Draht durch die Scheibe. Stelle sicher, dass der Draht sicher in der Scheibe befestigt ist. Steche zentral durch oder am Rand: Du kannst hier gerne variieren, um ein abwechslungsreiches Ergebnis zu erhalten. Du kannst wie im Bild zu sehen auch gleich mehrere Orangenscheiben auf einmal nehmen.
  4. Befestigen am Kranz: Wickel die beiden Enden des Drahts um einen Zweig oder Stiel des Adventskranzes und sichere ihn fest. Du kannst die Orangenscheiben gleichmäßig über den Kranz verteilen oder nach deinem eigenen Design anordnen.
  5. Wiederhole den Vorgang: Wiederhole diesen Vorgang für jede Orangenscheibe, die du am Kranz befestigen möchtest. Achte darauf, die Scheiben gleichmäßig zu platzieren, um ein ausgewogenes und ästhetisches Erscheinungsbild zu erzielen.
  6. Anpassungen vornehmen: Du kannst den Draht auch verwenden, um die Position der Orangenscheiben anzupassen oder sie nach Bedarf festzuziehen, um sicherzustellen, dass sie gut am Kranz haften.
  7. Dekorieren: Nachdem du alle Orangenscheiben befestigt hast, kannst du deinen Adventskranz nach Belieben weiter dekorieren, beispielsweise mit Kerzen, Schleifen, Tannenzapfen oder anderen Weihnachtselementen.

Durch das Befestigen von getrockneten Orangenscheiben erhält dein Adventskranz nicht nur einen festlichen Look, sondern verbreitet auch einen angenehmen Zitrusduft, der die Weihnachtsstimmung verstärkt.

 

Und jetzt du: Zeig uns und den anderen Lesern deine Dekoration mit deinen selbstgetrockneten Orangenscheiben auf Instagram. Nutze dabei den Hashtag #weihnachtlicheszuhause und vertagge uns gerne @weihnachtliches.zuhause, um die Chance auf ein Shoutout deines Bildes oder Accounts zu erhöhen.

Nun erst einmal viel Spaß beim Basteln!

Frohe Weihnachten und alles Gute für 2024

Frohe Weihnachten und alles Gute für 2024

 

Ein Weihnachtswunsch, der es kurz und knapp auf den Punkt trifft. Praktisch, denn er passt super auf schöne Weihnachtskarten oder kann als Collage schnell und einfach versendet werden.

 

Freut euch auf die noch kommenden Bilder dazu, die ihr hier bald finden werdet.

Gebrannte Mandeln selber machen Rezepte

Gebrannte Mandeln selber machen

Was ist ein Weihnachtsmarktbesuch ohne den leckeren Duft von gebrannten Mandeln und das zuckersüße Knuspern im Mund? Die Sehnsucht danach macht mich zumindest ganz ungeduldig. Doch warum so lange warten? Du kannst die gebrannten Mandeln einfach selber machen. Und wer hätte das gedacht? Es gibt sogar verschiedene leckere Rezepte, sodass du sogar ein wenig experimentieren kannst: Mit Zucker oder mit spannenden Zuckeralternativen, in der Pfanne, im Topf oder im Backofen damit du nebenbei noch Zeit hast, um die Wohnung weihnachtlich zu dekorieren. Viel Spaß beim Ausprobieren der folgenden Rezepte:

Gebrannte Mandeln selber machen Rezepte

Gebrannte Mandeln selber machen ohne Zucker

in progress 😉

 

Lichterketee Deko Idee Weihnachten für draußen

Lichterketten-Dekoideen für Weihnachten

Kleine funkelnde Lichter machen die Stimmung zu Weihnachten besonders geheimnisvoll und gemütlich. Mit Lichterketten lässt sich schnell solch ein tolles Ambiente zaubern. Finde hier tolle Lichterketten Dekoideen für Weihnachten und gestalte mit ihnen dein Zuhause ganz besonders schön.

 

Weihnachtsdeko im Glas mit Lichterkette

Kleine batteriebetriebene Lichterketten im Glas sind eine schöne Idee als Deko für den gedeckten Tisch oder wo auch immer solch ein Glas Platz in deiner Wohnung findet. Vielleicht auf einer Fensterbank oder vor dem Hauseingang? Das tolle ist, du kannst diese Deko immer wieder woanders hinstellen, je nachdem wo du dein Licht gerade am liebsten stehen sehen möchtest.

Nimm dir eine Glasvase, ein Dekoglas oder einfach ein Einweckglas und arrangiere darin verschiedene Dekoelemente: Tannengrün, Zapfen, kleine Weihnachtsbaumkugeln oder auch dekorative Weihnachtsgewürze, wie Zimt oder Sternanis. Außen herum kannst auch mit Bast oder einem anderen Band eine Schleife wickeln und auch da noch ein Glöckchen dranbinden. Rustikal wirkt es auch besonders mit einem weihnachtlichen Anhänger aus Holz.

Dekoidee Weihnachten: Lichterkette im Glas

Lichterkette Weihnachten Deko Idee im Glas

Weihnachtliche Girlande mit Tannenzweigen

Statt nur eine Lichterkette irgendwohin zu hängen, ist eine Girlande aus Tannenzweigen absolut stimmungsvoll für die Weihnachtszeit. Meist gibt es solche Girlanden mit Lichterkette schon fertig zu kaufen. Du kannst natürlich auch eine robuste Lichterkette nehmen und dir mit Tannenzweigen selbst solch eine Girlande erstellen. Nimm dazu viele kleine Zweige und verdrahte diese nach und nach miteinander an der Lichterkette.

Als Dekoration kannst du noch Tannenzapfen mit hineinbinden oder kleine Schleifchen hineinsetzen. Wenn die Zweige gut stabil und festgebunden sind, kannst du an ihnen sogar kleine Kugeln, Glöckchen und andere tolle weihnachtliche Dekoelemente hängen. Vielleicht auch ein paar Socken?

Weihnachtliche Tannenzweige Girlande mit Lichterketten

Nikolaus Stiefel Girlande mit Lichterketten am Kamin

 

Lichterketten für Weihnachten ins Fenster hängen

Lichterketten für Weihnachten ins Fenster hängen

Wenn in der dunklen Jahreszeit von draußen schon so wenig Licht in die Wohnung scheint, dann kommen Lichterketten ganz hervorragend zum Einsatz. Ob sie das Fenster umrahmen oder ob du sie direkt davor hängst, ist dir überlassen.

Auch kannst du kleine Sterne mit dazu hängen, dir eine Bascetta Stern Girlande basteln (die Anleitung gibt es hier demnächst im Blog) oder wie hier im Beispiel einen großen Stern mit dazu hängen. Gekaufte Varianten dieser großen Sterne haben oft eine Lampenfassung mit dabei. Du kannst dir allerdings auch selber so einen Stern basteln und einfach eine Lichterkette hineintun.

 

Bunte Lichterketten draußen im Schnee

Lichterketee Deko Idee Weihnachten für draußen

Auf dem Balkon, auf der Terrasse oder im Eingangsbereich vom Haus wirkt so ein Licht von Lichterketten stets geheimnisvoll. Hast du das auch schon einmal festgestellt? Beim Vorbeigehen erscheint es manchmal wie ein Glitzern, wenn diese durch Bäume oder Büsche hindurchblitzen. Noch sonderbarer wird das Licht, wenn Schnee drauf fällt und der Schnee gedämpft anfängt zu leuchten. Ob einfarbig oder bunt, Hauptsache es ist eine Outdoor Lichterkette, die die Feuchtigkeit und auch Frost gut aushält.

 

Lichterketten für kleine & große Tannenbäume

Minimalistische Weihnachtsdeko Idee mit Lichterketten

Klar, auf einen großen Weihnachtsbaum gehören Lichterketten. Aber auch auf kleinen süßen Nadelbäumchen, die du dir schon in der Adventszeit als Dekoration zuhause aufstellen kannst, wirkt so eine Lichterkette einfach niedlich. Das gute an so einem kleinen Baum ist, du brauchst nicht mal Weihnachtsdeko und doch hat dieser Schmuck etwas weihnachtliches an sich. Minimalistisch und günstig ist es zugleich auch.

 

Cozy mit Bokeh Effekten

Solche Bilder hast du bestimmt schon gesehen: Im Vordergrund sind Gegenstände scharf, und im Hintergrund verschwimmen lauter kleine leuchtende Punkte. Diesen Bokeh Effekt kannst du ganz einfach nachmachen, indem du Lichterketten mit zarten Lämpchen möglichst weit weg von deinem anvisierten Gegenstand setzt. Auf Bildern ist so etwas ziemlich faszinierend. Diese Faszination kannst du natürlich auch mit deinem eigenen Auge erleben, in dem du dir hier und da Lichterketten aufhängst oder rund um Gegenstände legst, wie zum Beispiel einen Bücherstapel. Und warum nicht auch beim Rumlümmeln auf der Couch oder im Bett oder auch beim Basteln auf dem Tisch direkt eine Lichterkette mit dazulegen und einfach die schöne gemütliche Stimmung genießen?

Gemütlichtes Bokeh Lichterketten Licht zuhause

 

Bücherstapel Lichterketten Deko für ein gemütliches Zuhause

Lichterketten gemütlich im Bett

 

Vegane Weihnachtsplätzchen ohne Zucker 6 ohne Weizenmehl

Vegane Plätzchen ohne Zucker

Ein weihnachtliches Plätzchen zum Kaffee am Nachmittag oder beim Glühweintrinken ist schon was feines. Meine Oma hat damals immer total leckere Plätzchen mit Lebkuchengewürz und Haselnüssen gebacken. Ganz klassisch. Während ich diese Kekse einmal selbst nachgebacken habe, habe ich mich gefragt, ob die nicht auch in vegan irgendwie gehen. Wenn ich schon mal dabei bin, Zutaten auszutauschen, dann auch gleich noch den klassischen Zucker und das Weizenmehl. Und so habe ich einfach mal losgelegt und mich überraschen lassen, was daraus wird. Et voilà – hier sind sie, die veganen Weihnachtsplätzchen ohne Zucker.

Zutaten

  • 125 ml Olivenöl
  • 100 g Kokosblütenzucker
  • 125 g Gemahlene Haselnüsse
  • 50 g Gemahlener Nuss-Mix je nach Belieben
  • 125 g Buchweizenmehl
  • 2 ältere, zerdrückte Bananen
  • 15 g Lebkuchengewürz
  • Frischer Ingwer gerieben
  • Prise Salz & Pfeffer

 

Hinweise & Wissenswertes zu den einzelnen Zutaten

Olivenöl: Olivenöl ist die vegane Alternative zu Butter. Während des Zusammenrührens wirst du wahrscheinlich feststellen, dass es stark nach dem Olivenöl hervorriecht. Keine Sorge, das schmeckt man bei den Plätzchen dann nicht mehr heraus. Als Alternative kannst du übrigens auch Maiskeimöl verwenden, was auch sehr dezent im Geschmack ist. Andere Öle verwende ich mittlerweile nicht mehr, da mir der Eigengeschmack zu intensiv und unpassend ist.

Kokosblütenzucker & Bananen: Kokosblütenzucker und die zwei älteren Bananen sind die Alternative zum Industriezucker und auch zum (Voll-)Rohrzucker. Wenn der Zucker sehr klumpig ist, dann gib diesen vorher durch ein Sieb. Sollte der Zucker recht grobkörnig sein, kannst du diesen in einem Mörser noch etwas feiner reiben, damit der Teig schön glatt wird.

Das spannende an den Ersatzprodukten ist, dass die Plätzchen mit ihnen gar nicht so süß werden, wie du es vielleicht sonst von klassischen Plätzchen gewohnt bist. Das mag für manch einen gewöhnungsbedürftig sein, erleichtert aber wie ich finde die Geschmackssinne sehr. Ich fühle mich allein durch den Geschmack nicht schon überzuckert und brauche auch keine Bedenken haben, überzuckert zu sein.

Nüsse: Hier kannst du fertig gemahlene Haselnüsse nehmen. Wenn du die Plätzchen gerne etwas kerniger magst, dann kannst diese auch mit gehackten Haselnüssen mischen. Alternativ kannst du auch Nüsse im Ganzen besorgen und diese dann in einem Standmixer mahlen. Bei dem Nussmix habe ich mich für Cashew, Mandeln und Kürbiskerne entschieden. Diese habe ich ebenso im Standmixer gemahlen. Welche Nüsse du hier nimmst, um deinen gesunden, veganen Plätzchen noch eine individuelle Note zu verpassen, ist dir überlassen. Du kannst sie auch rein nur mit Haselnüssen machen.

Buchweizenmehl: Das ist unsere Alternative zu Weizenmehl und auch Dinkelmehl.

Lebkuchengewürz: Lebkuchengewürz kannst du schon fertig in der benötigten Menge kaufen. Wenn du es frisch haben willst, dann kannst du auch das Lebkuchengewürz einfach selber machen.

Ingwer, Salz & Pfeffer: Solltest du Ingwer nicht mögen, dann lasse ihn einfach weg. Das Weihnachtsgebäck wird trotzdem lecker. Eine Prise Salz rundet den Geschmack von dem Teig ab. Auch dachte ich mir, dass eine Prise Pfeffer nicht schaden kann. Muss nicht sein, wenn du es nicht magst

 

Weitere benötigte Utensilien zum Backen

  • Schüssel & Schälchen
  • Esslöffel & Gabel
  • Unterlage zum Ausrollen der Plätzchen
  • Ausstechformen
  • Backblech mit Backpapier
  • ggf. Waage

 

So werden die veganen Plätzchen gemacht

Verrühre zunächst das Olivenöl und den Kokosblütenzucker mit einem Esslöffel in einer Schüssel. Sorge dich nicht wegen des hervorstehenden Geruchs von Olivenöl. Das verzieht sich.

Gib nun die gemahlenen Nüsse hinzu und verrühre alles miteinander.

Nun gib das Buchweizenmehl hinzu und rühre weiter. Du wirst feststellen, dass alles etwas bröckelig ist. Eine schöne matschige Konsistenz, die auch zusammenhält, bekommst du mit den zwei zerdrückten Bananen hin. Entferne die Schale von den Bananen und zerdrücke sie mit einer Gabel in einem extra Gefäß. Gib sie dann dem Plätzchenteig hinzu und verrühre ihn.

Es kommt der Zeitpunkt, wo der Teig mit dem Löffel nicht mehr gut zu rühren geht. Bevor wir die Hände zum Zerkneten nehmen, beschäftigen wir uns noch mit den Gewürzen. Streue über den Teig das Lebkuchengewürz. Reibe nun noch frischen Ingwer hinzu, wenn du magst. Nun noch eine kleine Prise von Salz und Pfeffer – fertig. Jetzt kannst du mit den Händen noch einmal alles gut durchkneten bis eine gleichmäßige Konsistenz entsteht – hier und da mit kleinen Bananen- oder Nussstückchen ist vollkommen ok.

Lasse den Teig 1 h lang im Kühlschrank ruhen. Vertreibe dir derweil die Zeit zum Beispiel mit weihnachtlichen Basteleien.

Heize den Backofen auf Ober- und Unterhitze bei knapp 200 °C vor.

Rolle den Teig auf einer leicht mehligen Unterlage mit einer Dicke von ca. 1 cm aus. Da die Kekse nicht aufgehen, kannst du sie gleich recht dick ausrollen. Nimm zum Ausstechen nun deine Ausstechformen. Lege die Plätzchen auf ein Blech mit Backpapier.

Nun werden sie ca. 20 – 30 Minuten gebacken, je nachdem wie dunkel du sie gerne haben möchtest. Insgesamt werden es etwa eineinhalb Bleche mit Keksen, das heißt also zwei Mal backen.

Wenn die veganen Weihnachtsplätzchen abgekühlt sind, lagere sie in einer hübschen Dose.

♥ Guten Appetit! ♥

Weihnachtliche Kleinigkeiten für die Seele

Manchmal warten wir so sehr auf das Große, damit wir meinen uns glücklich fühlen zu können. Dabei steckt auch so viel Zauber im Hier und Jetzt. Dann sind es häufig auch die kleinen Dinge, die für so viel Wärme rund ums Herz sorgen.

Hier sind ein paar Ideen, die dir vor allem in Verbindung mit Weihnachten eine wohlige Zufriedenheit schaffen können:

 

 

  •  Male ein paar Sterne für mehr Funkeln in deinem Leben
  • Male ein paar Sterne für mehr Glamour auf deinen Weihnachtskarten
  • Rieche an einem Tannenzweig
  • Dekoriere mit Naturmaterialien
  • Besorge dir Räucherkerzen mit Duftnoten wie Weihrauch, Sandel oder Zimt
  • Zünde dir ein paar Kerzen unterschiedlicher Größe an, in unterschiedlichen Gefäßen und genieße das geordnete Chaos
  • Trinke deinen Kaffee heute mal mit einem weihnachtlichen Gewürz wie Kardamom
  • Schlemmen ohne Reue, im Zweifel mit veganen Plätzchen ohne Zucker & ohne Weizen
  • An den Zauber zurück denken, den man als Kind in der Weihnachtszeit empfunden hat

 

Die Liste lässt sich natürlich noch unendlich fortsetzen. Wenn mir neue Herzensdinge einfallen, dann schreib ich sie auf jeden Fall dazu.

Was fällt dir sonst noch schönes ein? Mache ein Bild davon und teile deine Inspiration auf Instagram unter dem Hashtag #weihnachtlicheszuhause.

 

Und nun erst einmal… genießen! ♥ Mit ganz viel Liebe dir selbst gegenüber!

Adventskranz zeichnen: die erste Kerze brennt zum 1. Advent

Adventskranz zeichnen

Einen Adventskranz zeichnen mit vier Kerzen kann recht einfach sein, wenn man sich ihn etwas plakativer vorstellt. Dabei genügt ein Blatt Papier und ein Pigment Liner in der Stärke 3 – 5 mm – zum Beispiel von STAEDTLER* »

Adventskranz zeichnen: die erste Kerze

Schritt für Schritt den Adventskranz zeichnen lernen

Ein Adventskranz besteht meist aus hübschen Tannenzweigen und anderem Gewächs, welches man als typisch weihnachtlich bezeichnet. Wie zum Beispiel die Stechpalme mit ein paar Beeren. Die malen wir zuerst mittig eher in den unteren Teil des Blattes.

Hier lernst du, wie du eine Stechpalme zeichnest »

Adventskranz zeichnen: der erste Schritt die Stechpalme vom Kranz

 

Anschließend zeichnen wir ein paar Tannenzweige links und rechts hinzu und gewinnen dadurch an Breite:

Tannenzweig links am Adventskranz zeichnen

Tannenzweige mittig und rechts am Adventskranz zeichnen

Nun kommen wir auch schon zu den Kerzen. Vier Stück an der Zahl. Ich habe mich dazu entschlossen, recht lange Kerzen zu nehmen, denn genau die sollen an vier Adventsonntagen brennen. Fange dabei in der Mitte mit zwei parallelen Strichen an – dem Zwischenraum zwischen zwei Kerzen. Mal dann eine der beiden Kerzen fertig. Orientiere dich an der Dicke und an den Abständen, um die anderen drei Kerzen fertig zu malen.

Wenn auch bei deiner Zeichnung eine Kerze bereits zum 1. Advent brennen soll, such dir eine aus, die dann ein klein wenig abgebrannt und dadurch niedriger ist als die anderen drei Kerzen.

Die Kerzen am Adventskranz zeichnen - eine Kerze schon leicht kürzer als die anderen

 

Nun nummeriere die vier Kerzen, wenn du magst.

 

Die Kerzen am Adventskranz durchnummerieren

 

Zuletzt bekommen alle Kerzen noch einen kleinen Docht, was ein simpler kurzer Strich auf deinen Kerzen ist. Die erste bekommt noch eine kleine Flamme aus zwei Bögen gezeichnet. Wenn du magst, dann kannst du sogar noch Striche um die Flamme herum ergänzen, um das Strahlen noch ein wenig mehr zu verdeutlichen.

 

Adventskranz zeichnen: die erste Kerze brennt zum 1. Advent

 

Adventskranz mit zwei brennenden Kerzen zeichnen

Zum 2. Advent habe ich die ganzen Tannenzweige einmal weggelassen. Irgendwie war mir nach etwas meditativem. Und so habe ich unter die vier Kerzen einfach nach Belieben ein Muster nach dem anderen gezeichnet. Ich könnte gefühlt stundenlang mit dem Malen von Mustern weitermachen.

Nimm dir ein großes Blatt und zeichne im oberen Drittel zuerst eine zackige Linie. In den Zacken nach unten zeigend werden die vier Kerzen stehen. Zwei Kerzen davon brennen und haben dieses mal sogar drei Striche bekommen für ein besonders schönes Strahlen. Alles was du darunter nun zeichnest, darf vollkommen aus deiner Fantasie entspringen.

Viel Spaß dabei und teile deine Inspirationen gerne mit uns auf Instagram unter dem Hashtag #weihnachtlicheszuhause

Adventskranz zeichnen: zwei Kerzen brennen zum 2. Advent

 

Setze dir ein Lesezeichen und komme am 3. Advent wieder. Dann malen wir wieder einen Adventskranz mit drei brennenden Kerzen.

☆ Viel Spaß beim Zeichnen! ☆

Weihnachtliche Gewürze

Zur Weihnachtszeit verzaubert uns oft ein magischer Duft. Unterschiedlichste Gewürze tauchen auf und finden sich in Lebkuchen, Glühwein oder auch in leckeren Weihnachtsgerichten wieder. Welches sind denn eigentlich die typischen Weihnachtsgewürze, die uns da verzaubern? Erfahre hier, wie sie aussehen, wie sie schmecken und wie du sie geschickt in der Küche einsetzen kannst.

 

Typische Weihnachtsgewürze für die Adventszeit

Top 10 weihnachtliche Gewürze

Die besten weihnachtlichen Gewürze

 

Anis

Anis riecht frisch aromatisch-süß und schmeckt als Gewürz würzig und frisch. Dabei erinnert es an Lakritz. Von Anis werden die getrockneten Früchte verwendet, entweder im Ganzen oder gemahlen. Es ist im klassischen Brotgewürz enthalten, würzt aber auch Kuchen und vor allem beliebtes Weihnachtsgebäck wie Pfeffernüsse. Da es sehr intensiv ist, gehe beim Würzen eher sparsam um.

 

Gewürznelke

Gewürznelken sind kleine getrocknete Blütenknospen mit einem intensive, feurig-scharfen Geschmack. Mit der Blume Nelke haben sie nichts zu tun. Im Ganzen können die Nelkenblüten Glühwein und Punsch würzen und sorgen zugleich für eine hübsche weihnachtliche Optik. Nur das Draufbeißen auf die Nelken ist zu intensiv im Geschmack.

Bei Gerichten mitgekocht sollten die Nelken somit später aus dem Gericht entnommen werden. Als Pulver gemahlen gewürzt, reicht eine kleine Prise eben wegen des intensiven Geschmacks vollkommen aus. Auch für Gebäck ist die gemahlene Gewürznelke an Weihnachten unverzichtbar.

 

Ingwer

Ingwer ist ein scharf schmeckendes Gewürz, welches entweder frisch oder gemahlen verwendet wird. In frischer Form lässt sich wunderbar Glühwein verfeinern, ein Tee daraus ziehen oder auch mit Kaffee und Hafermilch ein zauberhaftes Aroma kreieren. Auch in Gerichten wie Curry passt frisch geschnittener oder zermörserter Ingwer hervorragend. Würze hier allerdings mit Bedacht, damit der Geschmack nicht zu stark hervorsticht.

Für das Würzen von Lebkuchen oder Printen eignet sich Ingwer eher in getrockneter Form als Pulver.

 

Kardamom

Kardamom ist in grünlichen Samenkapseln, als Saat oder direkt gemahlen erhältlich. Vom Geschmack her ist Kardamom sehr ätherisch und intensiv bis scharf. Eine Zeit lang habe ich sie als Kaugummiersatz gekaut. Dazu reichen schon ein zwei Saatkörner vollkommen aus.

Kardamomkapseln finden sich häufig in Chai Tees wieder. Sie können auch den Hafermilch-Kaffee mit einer weihnachtlichen Note verzaubern und machen ihn so besser bekömmlich. Typischerweise ist Kardamom auch Bestandteil im Glühwein und Lebkuchen. Auch passt es super in ein Curry. Sein Geschmack entfaltet sich insbesondere erst durch Hitze.

 

Koriandersaat

Von Koriander kannst du sowohl die Blätter, die Wurzel als auch die Saat verwenden. Wohingegen das Kraut für viele Menschen gewöhnungsbedürftig ist, ist die Saat weniger streng. Als weihnachtliches Gewürz ist auch eher die Saat relevant. Im Geschmack ist sie angenehm nussig und würzig.

Gemahlen ist Koriander ein Bestandteil des typischen Lebkuchengewürzes und auch in Spekulatius oder Printen enthalten. Auch in herzhaften Currygerichten ist Koriander eine Zutat. Besonders aromatisch ist Koriander, wenn es frisch im Mörser gemahlen ist. Ich mag dies zum Beispiel auch über Salate gestreut sehr gerne.

 

Muskat

Die Muskatnuss ist für einige Gerichte ein wunderbar würziges i-Tüpfelchen. Es passt hervorragend zu Kartoffelgerichten, Blumenkohl, kräftige Suppen oder auch Spinat. Die Muskatnuss entfaltet sein bestes Aroma, wenn sie frisch gerieben wird. Durch Hitze verliert sie wiederum an Aroma, weshalb du das Gewürz am besten zum nahezu fertigen Gerichten gibst. Dosiere mit Bedacht, da Muskat sonst seifig hervorschmecken kann.

Macis ist die Muskatblüte und kann alternativ zur Muskatnuss verwendet werden. Sie schmeckt etwas sanfter als die Nuss. Zusätzlich eignet sich Macis für das Würzen von Desserts und weihnachtlichem Gebäck. Auch im Glühweinpunsch kann dieses Gewürz eine spannende Note zaubern.

 

Piment

Von Piment, auch Nelkenpfeffer genannt, werden die getrockneten Samen verwendet. Piment ist vom Geschmack her pfeffrig scharf. In herzhaften Gerichten kannst du die ganzen Pimentkörner verwenden oder sie zuvor frisch im Mörser zermahlen. Gemahlen findet Piment auch in Aachener Printen oder Spekulatius seinen Einsatz.

 

Sternanis

Sternanis ist wohl eins der optisch schönsten Gewürze, die es gibt. Allein schon als Dekoration ist es an Weihnachten kaum wegzudenken. Verwenden kannst du dazu die ganze Frucht, zum Beispiel zum Würzen von selbstgemachten Glühwein oder weihnachtlichem Tee. Nimm zum Backen, beispielsweise bei Pfefferkuchen, und für Desserts, wie Kompott, gemahlenen Sternanis.

Der Duft von Sternanis ähnelt dem Anis. Deshalb sind die beiden Gewürze namentlich fast gleich. Von der Pflanzenfamilie her haben sie allerdings nichts miteinander gemeinsam. Sein Geschmack ist hingegen auch mehr intensiv und feuriger als Anis.

 

Vanille

Vanille ist eigentlich das ganze Jahr ein himmlischer Geschmack für jegliche Süßspeise. An Weihnachten sind Vanillekipferl ein ganz klassisches Gebäck. Das Vanillemark verfeinert zudem Schokoladen- und Kaffeegetränke, Desserts, Plätzchen und Kuchen. Und auch in Kombination mit anderen weihnachtlichen Gewürzen spielt Vanille im Advent noch einmal eine ganz besondere Rolle. Du kannst die ganze aufgeschnittene Stange auch an herzhafte Gerichte geben, damit sie ihr Aroma abgibt. Die Stange jedoch ist nicht essbar.

Vanille wird in verschiedenen Regionen auf der Welt angebaut. Daher hat sie auch eine unterschiedliche Qualität. Sehr hochwertig und vom Aroma einfach verzaubernd, ist Vanille aus Madagaskar.

 

Wachholder

Vom Wachholderbaum dienen frische oder auch getrocknete Beeren als besonderes Gewürz zu Weihnachten. Der Baum gehört zu der Familie der Zypressen. So wundert es nicht, wenn der Duft der Beeren an einen Nadelwald erinnert. Vom Geschmack her sind sie leicht süß und würzig, passen dabei am besten zu herzhaften Gerichten. Wenige Beeren reichen bereist zum Würzen. Zu viele davon können durchaus zu sehr hervorschmecken.

 

Zimt

Zimt ist den meisten von euch sicherlich bekannt. Wusstest du, dass es von Zimt zwei Arten gibt? Den Ceylon-Zimt und den Cassia-Zimt, wobei der Ceylon-Zimt der hochwertigere von beiden ist.

Im Geschmack ist Zimt sehr aromatisch, fein und süßlich. Kann zugleich bitter schmecken.

Verwendung in der Küche: Verwendet wird die getrocknete Rinde des Zimtbaumes. Du kannst sie im Ganzen in den selbstgemachten Glühwein geben oder als Pulver gemahlen in eine heiße Schokolade, in den Tee oder in den Winter-Sangria geben.

Das feine Pulver kann wie Kakao auch gut als Dekoration auf Sahne wirken. Nicht zuletzt gibt Zimt auch einem typischen, weihnachtlichen Gebäck seinen Namen: den Zimtsternen. Was das ganze Jahr über geht und zu Weihnachten noch einmal bedeutend besser schmeckt, sind aufgeschnittene Stücken von Äpfeln überstreut mit Zimtpulver.

Wer gerne in herzhaften Gerichten mit Zimt experimentieren möchte, kann beispielsweise zu Curry Gerichten oder anderen orientalischen Gerichten mit Kichererbsen eine Prise Zimt geben. Damit dieses doch eher kräftige Gewürz nicht zu stark hervorsticht, sondern nur einen Hauch von Aroma gibt, dosiere es mit Bedacht.

 

Welche weihnachtlichen Gewürze passen gut zusammen?

Die folgende Tabelle gibt dir einen Überblick, welche Gewürze sich gut miteinander kombinieren lassen. Natürlich kannst du auch nach deinem eigenen Geschmack kombinieren, was du willst.

 

Passende Kombinationen weihnachtlicher Gewürze

Tabelle: Welche weihnachtlichen Gewürze können gut miteinander kombiniert werden?

 

Welche Gewürze lassen sich am besten wofür einsetzen?

Hier kannst du dich inspirieren lassen, wozu die einzelnen weihnachtlichen Gewürze sich verwenden lassen. Auch hier kannst einfach experimentieren, was für dich passt und was nicht. Die eigenen geschmacklichen Erfahrungen lassen sich zudem viel besser erinnern, als diese Tabelle:

 

Welches Gewürz passt zu welchen Gerichten & Getränken?

Tabelle: Welches Gewürz passt wozu?

 

3 Tipps für den Einsatz deiner Gewürze

 

Tipp1: Nun weißt du, welche Gewürze typisch für Weihnachten sind. Falls du die Gewürze noch nicht in deinem Gewürzschrank hast und sie zunächst einfach nur mal ausprobieren möchtest, dann kaufe dir einfach Lebkuchengewürz, bei dem alle Gewürze einzeln in geringen Mengen abgepackt sind.

 

Tipp2: Kaufe dir die Gewürze generell einzeln und nicht als Gewürzmischungen. Gewürze zusammen gelagert, verlieren meist schneller an ihrem Aroma. Noch dazu lassen sie sich dann nicht mehr individuell dosieren. Einzeln können die Gewürze somit viel länger aromagerecht gelagert werden.

 

Tipp3: Besorge dir möglichst immer ganze Samen, Früchte, etc. statt gemahlene Gewürze. Besorge dir zusätzlich noch einen Mörser. Das Aroma von frisch zerstoßenen oder zermahlenen Gewürzen ist unfassbar gut und intensiv, so dass deine Gerichte auf einem ganz anderen Level sein werden, als wenn du ein schon ein halbes Jahr zuvor zermahlenes Gewürz verwendest. Allein der Geruch dabei kann dich verzaubern.

Typische weihnachtliche Gewürze für die Adventszeit

 

Viel Spaß beim Ausprobieren & Entdecken!

 

Ein Hinweis zum Schluss: Bitte würze mit diesen vorgestellten weihnachtlichen Gewürzen stets dezent, vor allem dann, wenn du vorher noch keine Erfahrung mit den Gewürzen gesammelt hast. Zum einen wäre es schade, wenn du deine Gerichte überwürzt, zum anderen können manche Gewürze bei größeren Dosen berauschend wirken oder sogar giftig sein. Vor allem empfindliche Personen können möglicherweise mit Allergien reagieren. Bitte informiere dich im Zweifel bei einer weiteren sachkundigen Quelle und verzichte bei Bedenken lieber auf den Einsatz der Gewürze.